Donnerstag, 12. April 2018

Traditionelle Fischerboote verschrottet wegen EU Abwrackprämie

Über 12 000 Boote wurden bereits zerstört und weitere 763 Fischer werden jetzt ihre Bewilligungen gegen die Prämien eintauschen. Diese Prämie von rund 100 000 Euro, kann, je nach alter des Bootes bis 250 000 Euro betragen. Bereits haben noch einmal 522 einen Antrag für eine  Abwrackprämie eingereicht.
Es ist unbestritten, dass  die EU zum Schutz der Fische dringend ihre Fangflotte verkleinern musste. Deshalb wurde 1991 diese Prämie eingeführt, aber warum müssen die Boote gleich verschrottet werden?
Bei 90% der Boote handelt es sich um  Kaíkis aus Eukalyptus und Kiefernholz. Es ist der verbreitetste traditionelle Bootstyp auf Kreta nach uraltem Vorbild. 

Samstag, 24. März 2018

Kreta unter den Top 5 Reisezielen 2018

 Kreta hat es bei der Reiseplanungs- und Buchungsseite TripAdvisor unter die Top 5 Reiseziele 2018 geschafft.
Davor liegen nur Bali (4.), Rom (3.), London (2.) und auf Platz eins Paris.
https://www.griechenland.net/nachrichten/tourismus/23332-kreta-unter-den-top-5-reisezielen-2018

Mittwoch, 14. Februar 2018

Ein Märtyrer-Dorf auf Kreta

Die Männer des Dorfes Tympaki mussten ihre eigenen Häuser einreißen, die Steine zum Strand transportieren und der Wehrmacht so ihren strategisch wichtigen Flughafen bauen. Bericht von DW hier:
http://www.dw.com/de/ein-m%C3%A4rtyrer-dorf-auf-kreta/a-42563719

Sonntag, 7. Januar 2018

Ferienhaus Portale, warum findet man das gleiche Objekt im Internet zu ganz verschiedenen Preisen?

 Auch schon daran gedacht einmal nicht Urlaub in einem Hotel, sondern in einem Ferienhaus oder einer Wohnung zu verbringen? Selber kochen oder in einer gemütlichen Taverna einheimisch essen. So kann man gut individuell Urlaub machen und kurzfristig buchen. Aber warum findet man das gleiche Objekt im Internet zu ganz verschiedenen Preisen?
 Welche Möglichkeiten gibt es und wo sind die Unterschiede?
 Hier eine Übersicht der verschiedenen Buchungsoptionen:
1. Provisionspflichtiges Portal:
 Airbnb, Wimdu, TripAdvisor, Expedia und viele andere mehr, sind bekannte Portale, behalten sowie vom Mieter als auch vom Vermieter eine Gebühr für ihre Dienstleistung. Dazu gehören Nutzung der Webseite sowie Zahlungsabwicklung über das Portal direkt bei der Buchung. Diese Portale erscheinen hoch in den Ergebnissen der Suchmaschine.
Plus:
Großes Angebot an Objekten, sichere Zahlungsmöglichkeit mit Karte bei der Buchung, verifizierte Vermieter, Sofortbuchung möglich.
Minus: 
Kontaktdaten des Vermieters werden meistens erst nach der Buchung                                                 bekanntgegeben. Auch für den Vermieter gebührenpflichtig, daher höhere Preise.
2. Portale ohne Gebühren für den Gast aber einer jährlichen Veröffentlichungsgebühr für den Vermieter: 
 Hier bezahlt der Gast keine Provision an das Portal. Z.B.  Iha.com, Europe holiday rentals, usw. Auch hier wird der Vermieter die Mietpreise je nach bezahlter Einstellungsgebühr für sein Objekt festlegen.
Plus:
Kontakt mit Vermieter vor der Buchung bei evtl. Fragen.
Minus:  Zahlungsabwicklung nach Vereinbarung mit Vermieter. Bei Privatpersonen meist nicht mit Karte möglich.
3. Gebührenfreie Portale für beide Seiten direkt vom Vermieter: 
Happyholiday.ch, Urlaub im Ferienhaus.de
Plus: 
niedriger Mietpreis da keine Gebühren. Kontakt mit dem Vermieter vor der Buchung
Minus:
Zahlungsabwicklung mit Vermieter, bei Privatpersonen meist keine Karte, aber Banküberweisung oder bar. Geringes Angebot an Objekten.  Niedrige Position in Suchmaschinen
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Jedem das Seine. Gründliches Suchen im Internet lohnt sich auf jeden Fall. Viel Spaß auf der Suche der nächsten Ferienunterkunft!

Mittwoch, 10. Mai 2017

Hundehäuschen für Strassenhunde in Ierapetra

In Ierapetra sind mir ein paar hüpsche Hundehäuschen aufgefallen. Nun weiss ich auch wer diese aufgestellt hat. Der gemeinütziger Verein "Ierapetra v2". Freiwillige bringen regelmässig Wasser und Futter hin.
Καλησπέρα !! Σήμερα επιτέλους εγκαταστάθηκαν και οι υπόλοιποι 5 σταθμοί Φροντίδας Αδέσποτων Ζώων στην Ιεράπετρα, το Μύρτ...
Posted by Ierapetra v.2 on Sonntag, 22. Januar 2017Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, Pflanze, Haus und im Freien

Freitag, 31. März 2017

Zedernsterben auf Chrissi Island

Schlechte Nachrichten von der Insel Chrissi südlich von Ierapetra. Fischer haben festgestellt, dass viele der dort wachsenden Zetern verdorrt sind. Das Forstamt schätzt, dass etwa 50% der Bäume betroffen sind . Erklären können sie das Phänomen nicht. Vermutet wird, dass ein Befall von Insekten und ein verstärktes Wachstum von Pilzen nach den Regenfällen im Dezember das Absterben der Zedern bewirkte. Proben von Zedernnadeln und Zapfen der beiden betroffenen Zedernsorten sind zur Untersuchung ins Labor geschickt worden. http://www.anatolh.com/2017/03/28/